noun_Email_707352 noun_917542_cc noun_Globe_1168332 Map point Play Untitled Retweet

ASK TietoEVRY: Mit Bienenzucht in die Digitalisierung

Wie wir als Digitalisierungsteam einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten und dabei Bienen noch dazu ein Zuhause geben

24 August 2021

Helmut Krämer, seines Zeichens XR Evangelist und Vater. Vater von seinen wunderbaren Kindern als auch seinen zahlreichen Bienen, mit denen er seine ganz persönliche Mission in Sachen Nachhaltigkeit erfüllt. Wir vom TietoEVRY Kommunikationsteam haben in dieser ASK TietoEVRY Ausgabe mal genau nachgefragt.

 

Fleißig bist Du lieber Helmut. Als besonders fleißig gelten auch Bienen, die vom Aussterben bedroht sind. Was ist es da genau, was Du da machst?

Die Honigbiene selber ist nicht vom Aussterben bedroht. Das wird schon abgesichert von den Imkern im Land. Betroffen sind eher die Wildbienen, die meistens sehr spezialisiert auf gewisse Pflanzen sind. Aber wenn man zu Imkern beginnt, bedeutet das auch eine intensive Auseinandersetzung mit der Natur, der Vegetation und natürlich auch mit dem Pestiziteinsatz – vor allem auch im eigenen Garten. Natürlich beginnt man dann auch seine Umgebung mit möglichst Bienen- und Schmetterlings- freundlichen Pflanzen zu bestücken - und da beginnt dann auch die Unterstützung der vom Aussterben bedrohten Insekten. Auch nicht zu unterschätzen ist die Bestäubungsleistung. Mein Nachbar hat sich sehr für seine Obstbäume gefreut!

Schon, den ersten Honig hergestellt?

Ja klar, ich habe heuer meinen ersten Honig geerntet, das ist ja was ganz Besonderes 😊  Und es gibt bereits die ersten Honig-Gläser im TietoEVRY Office abzuholen! Alles handgemacht, von der Ernte über das Entdeckeln, Schleudern, die Abfüllung und das Etikettieren.

Wie sehen unsere Möglichkeiten aus, selbiges Projekt durch Digitalisierung zu unterstützen?

Ein sehr großer Bereich meines täglichen Arbeitens befasst sich mit Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz und weiteren spannenden Digitalisierungsthemen. Natürlich mussten aus meiner beruflichen Passion heraus gleich ein paar Sensoren in meine Bienenstöcke. Neben (Innen-) Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Ton / Schall wird / kann auch das Gewicht kontinuierlich gemessen und ausgewertet werden. Man kann hier einige Daten ziehen und damit Aussagen über Gesundheitszustand, Schwarm Vorhersage, Zunahme des Honigeintrages liefern. Ein weiteres interessantes Detail zeigt sich mit der Erkenntnis, ob im Winter noch genug Futter im Stock ist. Ebenso gibt es Ansätze hier Bestäubungsleistungen für den Ackerbau zu berechnen. So kann zum Beispiel ermittelt werden, wie viele Bienenstöcke muss ich aufstellen, um somit XY % mehr Ertrag zu erwirtschaften. Digitalisierung schafft damit in Punkto Nachhaltigkeit einen direkten sichtbaren Outcome.

 

Gibt es Beispiele, auch aus anderen TietoEVRY Ländern?

Ja klar! Hier mehr dazu. https://www.tietoevry.com/en/newsroom/all-news-and-releases/articles/2021/oscars-first-job-helping-save-the-bees-with-technology/

https://www.tietoevry.com/en/newsroom/all-news-and-releases/press-releases/2020/06/hsb-living-lab-and-tietoevry-are-creating-a-network-of-connected-beehives/

Wie sieht Deine weitere Imker-Karriere aus?

Lernen, Lernen, Lernen – da steckt viel Arbeit dahinter, um den Bienen ein möglichst gutes Leben zu garantieren. Gutes Leben = mehr und guter Honig. Ich werde von 2 Bienen Stöcken vorerst mal auf 4 Bienenstöcke im Laufe des nächsten Jahres aufstocken. Nebenbei beschäftige ich mich etwas mit Königinnenzucht, aber das steht noch in etwas weiterer Ferne. Wenn ich jetzt die nächsten 10 Jahre betrachte – vielleicht geht es dann nach meiner Pensionierung Richtung Nebenerwerbsimker – wer weiß...

Was sind die nächsten Schritte zur Digitalisierung des Bienen Hotels und wie können andere vergleichbare Projekte davon profitieren?

Als nächster Schritt steht die Gewichtskontrolle an. Auch das Nachrüsten der anderen Bienenstöcke. Da ich für die Datenermittlung derzeit ein 3rd Party System verwende, wird demnächst die Anbindung an unser eigenes System via API erfolgen. Testweise haben wir die Daten meiner Bienenzucht bereits in unsere IOT Plattform TietoEVRY Connect (am Beispiel: Digitaler Zwilling – am Beispiel OBST-Bau – FrostStrat ) geladen. Vielleicht treffen wir neben der Wetter Vorhersagen auch bald weitere spannende Aussagen. Denn die Klimaerwärmung betrifft auch die Bienen und die wollen wir jetzt mal in erster Linie gut über den Winter bringen.

Vielen Dank für diesen wunderbaren Einblick, lieber Helmut und auch vielen Dank für Deinen selbstgemachten Honig. Wir freuen uns, Dich an Board unseres Teams zu haben und damit auch einen passionierten Neu-Imker, der noch dazu die Chancen einer sinnvollen, digitalen Welt zu einer noch besseren macht.

 

Nachhaltigkeit ist für uns als TietoEVRY sowohl eine Verantwortung als auch eine Chance. Wir berücksichtigen dabei soziale, ökologische und wirtschaftliche Aspekte. Dabei beziehen wir nicht nur unsere Tätigkeiten, Dienstleistungen und Lösungen ein, sondern auch unsere Partner und Lieferanten, ebenso unsere wunderbaren Team-Mitglieder. Die größten Auswirkungen unserer Tätigkeit ergeben sich jedoch durch die Nutzung unserer Dienstleistungen und Lösungen. Indem wir unsere Kunden unterstützen, Lösungen zu implementieren, die die Umweltbelastung minimieren und positive sozioökonomische Auswirkungen haben, möchten wir den echten Unterschied ausmachen.

ASK TietoEVRY, auch wenn es um Ihr Digitalisierungsvorhaben für eine noch nachhaltigere Welt geht!

Für Sie erreichbar

Helmut Krämer

XR Evangelist

Auf Facebook teilen Tweet Auf LinkedIn teilen