noun_Email_707352 noun_917542_cc noun_Globe_1168332 Map point Play Untitled Retweet

Verbesserte Maschinenauslastung und Investitionsentscheidung durch Datentransparenz

TietoEVRY unterstützt Kunden im Rahmen von Industrie 4.0-Projekten beginnend von der Sensoren-Installation bis hin zum Business-Dashboard mit Advanced Analytics

Arnold Präsent

Topic Owner Data Driven Business

Die Herausforderung

Die Maschinenanlagenverwaltung ist geprägt von der Forderung nach mehr Effizienz und Transparenz. Digitalisierung und Industrie 4.0 versprechen eine Steigerung dieser Faktoren. Auch Fragen zu Neuinvestitionen und Instandhaltungskosten waren in der Vergangenheit schwierig zu beantworten. Denn wegen fehlender Daten musste man sich auf die Einschätzung einzelner Mitarbeiter oder Vorgaben von Lieferanten verlassen.

Die Lösung

Durch das Bestücken von Maschinen mit Sensoren werden wichtige Parameter wie Leistungsaufnahme oder Arbeitsgeschwindigkeit im Sekundentakt gemessen und in der Cloud gespeichert. Anhand von statistischen Methoden werden die erhobenen Daten laufend analysiert und bereinigt. Relevante Teile werden für die Weiterverarbeitung aufbereitet. Dazu zählt die Erstellung von Web-Dashboards mit Kennzahlen, die den Anwendern aktuelle Informationen liefern. 

Über den Kunden

Kunden dieses Use Case sind vorrangig produzierende und verarbeitende Industriebetriebe wie Sägewerke, Stahlverarbeiter und Maschinenbauer. In diesen Bereichen fehlt oft die notwendige Auslastungstransparenz. Die Digitalisierung von Prozessen kann einen ausschlaggebenden Schritt in Richtung Verbesserung setzen.

Stillstands- und Bearbeitungszeiten werden erfasst und bei Neuanschaffungsfragen kann schnell entschieden werden, ob diese gerechtfertigt sind oder nach Optimierungspotential gesucht werden soll.

Alles auf einen Blick

Stillstands- und Bearbeitungszeiten werden erfasst und bei Neuanschaffungsfragen kann schnell entschieden werden, ob diese gerechtfertigt sind oder nach Optimierungspotential gesucht werden soll.

Durch die sekundengenaue Erkennung der Bearbeitungsschritte lassen sich erwartete & tatsächliche Kosten errechnen und vergleichen. Differenzen werden sichtbar und ermöglichen strategische Maßnahmen.

Aktives Kosten-Management

Durch die sekundengenaue Erkennung der Bearbeitungsschritte lassen sich erwartete & tatsächliche Kosten errechnen und vergleichen. Differenzen werden sichtbar und ermöglichen strategische Maßnahmen.

Die Verknüpfung aufgezeichneter Sensordaten mit dem MES- und ERP-System ermöglicht auch langfristige Analysen. Trends werden automatisch erkannt, Prognosen erstellt und Warnmeldungen versandt.

Trenderkennung und Prognose

Die Verknüpfung aufgezeichneter Sensordaten mit dem MES- und ERP-System ermöglicht auch langfristige Analysen. Trends werden automatisch erkannt, Prognosen erstellt und Warnmeldungen versandt.

Verbesserte Maschinenauslastung und Investitionsentscheidung durch Datentransparenz
Auf Facebook teilen Tweet Auf LinkedIn teilen